Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Torben Snekkestad & Barry Guy
(Genre »Jazz«, Land »Grenzgänger«)

 

Slip Slide and Collide
(2014, Maya Recordings MCD 1401)

Der norwegische Saxofonist Torben Snekkestad gehört lose zum Kopenhagener Kollektiv ILK, wo er hin und wieder in unterschiedlichen, stets gleichermaßen hörenswerten Ensembles —Spring, The Living Room et al.— in Erscheinung tritt. Sein ambitioniertes Duo mit Barry Guy erscheint jedoch auf dem Label Maya Recordings, das die britische Basslegende mit seiner Frau, der schweizerischen Barockviolinistin Maya Homburger, ins Leben rief. Wobei der Titel »Slip Slide and Collide« wie eine Fortsetzung des ILK-Albums »Slide« von Snekkestads Quartett Spring anmutet.

Und das ist ganz passend. Auch wenn hier keine Vorlagen fremder Komponisten den Anstoß gaben, sondern eine vollkommen freie Kollaboration in Form von 13 zumeist intimen Zwiegesprächen auf Platte gebannt wurde, das risikoreiche Grenzgängertum, selbst im ohnehin freigeistigen Free Jazz, verbindet die beiden Alben auf faszinierende Weise. Als Stücke oder Songs mag man diese assoziationreiche Jazz-Poesie kaum bezeichnen; eher schon loten Snekkestad und Guy in Form von Studien die Auflösung von Liedform und Instrumenten aus. Um hier Melodien oder rhythmische Strukturen zu ertasten, muss man in diesem Genre fortgeschrittene/r Hörer/in sein. Ansonsten kann man wunderbar die Fantasie anregen lassen von den Sounds, die mal an Naturgeräusche, mal an Türknarren erinnern. Wie ja bereits das englische Wort »Slide« eine Vielzahl von Bildern auszulösen vermag. (ijb)



Siehe auch:
The Living Room
Torben Snekkestad
Spring
Tri O'Trang

Torben Snekkestad: Slip Slide and Collide

Offizielle Website

Offizielle Website      http://torbensnekkestad.com/



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel