Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Ahlberg, Ek & Roswall
(Genre »Folk«, Land »Schweden«)

 

Näktergalen
(2014, Dimma/Westpark WP 87256)

Was dem einen ‘ne Eule, ist dem anderen 'ne Nachtigall? Nun aber mal langsam, denn »NÄKTERGALEN« heißt zwar Nachtigall, aber was Emma Ahlberg, Daniel Ek und Niklas Roswall auf ihrem Zweitling bieten, braucht sich keineswegs in der Dunkelheit verstecken. Die drei Schweden begeben sich hier recht geradlinig auf den Tanzboden – was angesichts ihrer instrumentalen Meisterschaft nur von Erfolg gekrönt sein kann.

Mit Violine und Viola, verschiedenen Nyckelharpas samt Vorläufern und einer 16-saitigen »Harfengitarre« haben sich Ahlberg, Ek und Roswall eine gewisse Alleinstellung erspielt, was moderne Interpretation überlieferter Stücke angeht. Sie konzentrieren sich auf die Gegend von Medelpad, dort gab es mehrere bedeutende Volksliedschreiber. Ahlberg, Ek und Roswall finden eine gesunde Mischung aus Tradition und Innovation, wobei sich letztere natürlich nicht im Instrumentarium zeigt, etwas mehr schon in den Arrangements und vor allem in der Philosophie, die hinter ihrem Spiel steht – die musikalische Meta-Ebene sozusagen. (tjk)

 Ahlberg, Ek & Roswall: Näktergalen

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.ahlbergekroswall.se/en/

   

Vintern
(2012, Dimma/Westpark WP 87237)

Violine, Gitarre und Nyckelharpa sind zusammen eine recht ungewöhnliche Besetzung, sie verbinden Alt mit Neu. Das trifft ziemlich genau, was Emma Ahlberg, Daniel Ek und Niklas Roswall mit den obigen Instrumenten – auch in der jeweils korrekten Reihenfolge – fabrizieren.

Sie trafen sich einen Winter (»Vintern«) hindurch in ihren Häusern und brachten immer Lieder mit, die ihnen jeweils von älteren Musikern und Lehrern gezeigt worden waren. Die meisten Stücke stammen also aus den Regionen Medelpad und Skåne. Die drei Schweden haben die Polskas, Walzer und Schottische für ihre Instrumente arrangiert – mit der Gitarre klingen die oft über hundert Jahre alten Lieder frisch und frech. Dazu kommen noch einige eigene Kompositionen – und schon hat man ein sehr gutes Album moderner alter Volksmusik aus Schweden in Händen. (tjk)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel