Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Svestar
(Genre »Folk«, Land »Dänemark«)

 

Kærligt Hilset Fra Ingenmandsland
(2018, GO‘ Danish Folk GO 0618)

Einem ganz besonderen Thema haben sich die Däninnen auf »KÆRLIGT HILSET FRA INGENMANDSLAND« gewidmet: Die Sängerin der Band, Anne Roed Refshauge, fand alte Tagebücher und Briefe, die ihr Urgroßvater von der Front im ersten Weltkrieg nach Hause geschrieben hatte: Herzliche Grüße aus dem Niemandsland, so der Titel auf Deutsch.

Diese Geschichten, voller Unsicherheit, Angst und Einsamkeit einerseits und Hoffnung andererseits, haben Refshauge zu den Texten der Songs auf diesem Album inspiriert. Die Kompositionen teilt sie sich mit Violinistin Kirstine Sand, Pianistin Marie Sønderby und Cellistin Kirstine Elise Pedersen, die inzwischen festes Mitglied der Band ist. Dazu kommen gelegentlich Gastmusiker an Klarinette oder Kontrabass. Die Musik ist den Texten angemessen ernst und subtil, sehr stimmig inszeniert und hervorragend gespielt – irgendwo zwischen Volksmusik, Kunstlied und Chanson. Svestar ist hier eine bemerkenswerte CD gelungen, die ein dunkles Kapitel der dänischen Geschichte auf sehr persönliche Weise in Text und Musik umsetzt. (tjk)

 Svestar: Kærligt Hilset Fra Ingenmandsland

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.svestar.dk

   

[ohne Titel]
(2013, GO‘ Danish Folk GO 1113)

Drei Däninnen mit doppeltem musikalischen Hintergrund: Man merkt, dass die Sängerin Anne Roed Refshauge, die Violinistin Kirstine Sand und Marie Sønderby am Piano nicht nur Folklore an der Carl Nielsen Akademie studiert haben, sondern auch über eine solide klassische Ausbildung verfügen. Die Befürchtung, dass das Debut der »Schwester« klassisch und ernst und langweilig tönt, ist dennoch unnötig und fehl am Platze.

Svestar spielen alte dänische Volkslieder und eigenes Material, beides mit sehr viel Können und Gefühl, mit Geschmack und Eleganz. Sie arrangieren die Songs sehr abwechslungsreich und mit überraschenden Wendungen. »Fars Sang« ist so ein Stück, hier fehlt sogar die Sängerin – Sand und Sønderby spielen zum Tanz auf. Refshauges Stimme ist sehr prägnant, wirkt aber trotz klassischer Färbung nicht gekünstelt. Besonders die Gäste sorgen für ein Mehr an Klang: Torben Sminge am Flügelhorn hat wunderschöne Momente in »Du, Min Anna«, auch Kristine Elise Pedersen am Cello ist ein Gewinn. (tjk)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel