Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Anders Provis | Book of Sounds
(Genre »Jazz«, Land »Dänemark«)

 

Book of Sounds
(2015, ILK/VME ILK243CD)

In gewisser Weise ist Anders Provis' »BOOK OF SOUNDS«, das zugleich Name seines Quartetts wie auch dessen Debütalbums ist, ein Sonderling im Katalog von ILK Music. Denn mit seinem fulminanten Start »Dee dah« versprüht es erst einmal den altmodischen — oder sagen wir mal: klassischen — Charme der frühen 1960er Jahre: Blue Note, Rudy van Gelder, Alfred Lion Productions... Auf Nachfrage gibt Provis zu, er sei wohl »unbewusst« von jener goldenen Zeit des Jazz beeinflusst, obgleich er bislang gar nicht darüber nachgedacht habe. Und was er über die Jahre hinweg genossen hat, spiegelt sich in der Tat, mal mehr, mal weniger deutlich in diesem Herzensprojekt wider: Ornette Coleman, Paul Motian, Charles Mingus oder Eric Dolphy, stets mit einem feinen Pop-Appeal. Keine schlechten Vorbilder, und »BOOK OF SOUNDS« braucht sich als deren zeitgenössische Fortführung keineswegs zu verstecken. Für einen Schlagzeuger erstaunlich: der Fokus liegt auf den beiden, sehr präsenten und prägnanten Tenorsaxofonisten Albert Raft und Anders Banke, die streckenweise gleich vier Instrumente (und manchmal auch Klarinetten) spielen.

Speziell in der zweiten Hälfte dieser CD — und damit kommt die Musik dann doch ebenso augenfällig wie eigenständig beim innovativen ILK-Stil an — werden die Stücke freier und experimenteller. Provis, der als Akteur in der Kopenhagener Szene bislang kaum über die Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen wurde und bei ILK mit den eher wenig beachteten Alben der Trios Klökkeblömst und Ventilator ebenfalls eher am Rande stand, positioniert sich mit seinem Debüt souverän als neue Kreativkraft, die hoffentlich noch größere Aufmerksamkeit erfahren wird. Über 52 sehr kurzweilige Minuten hin tragen seine Künste als Komponist und Bandleader mit einer erstaunlichen Vielseitigkeit durch ein scheinbar längst abgegrastes Genre. Dabei tragen neben Albert Raft die beiden bei ILK zum allgegenwärtigen Kern gehörenden Anders Banke und Bassist Nils Bo Davidsen wesentlich zum Gelingen dieses Bandprojekts bei. (ijb)



Siehe auch:
Klökkeblömst
Anders Banke & Mark Solborg
Nils Bo Davidsen
moLd

Anders Provis: Book of Sounds

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.ilkmusic.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel