Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Willemark Knutsson Öberg
(Genre »Folk«, Land »Schweden«)

 

Alla Drömmars Sång
(2012, Country & Eastern CE 25)

Drei Größen der schwedischen Szene zwischen Folk und Jazz haben ein Meisterwerk aufgenommen voller Schönheit, Reinheit und Klarheit. Das Bindeglied der Beteiligten ist Ale Möller, hat doch dieser einst begonnen, Jazz, schwedischen Folk und kontemplative Ruhe zu verschmelzen. Mit allen hat er viel gespielt und CDs aufgenommen. Hier begnügt er sich mit der Rolle des Mentoren und Liner Notes-Autoren. Es geht aber auch ohne ihn: Lena Willemark singt sehr erdig, lässt hingegen Violine und Viola über die Stücke fliegen. Jonas Knutsson verziert nicht nur ihre Gesangslinien, er gibt mit Sopransaxophon den Stücken neue Wendungen. Mehr als Zusammenhalt gibt Mats Öberg am Flügel, um seine Akkorde und Melodien kreist das übrige Geschehen.

Die Kompositionen stammen von allen dreien, wobei sie sich mehr oder weniger auf traditionelle Stile und Stücke beziehen. »Long Time« etwa basiert auf einer Polska aus Willemarks Heimat Älvdalen, die sie in eine eigene Komposition überführt. Die ganz eigenen Stücke entfernen sich weiter von der Tradition, es entsteht wunderbarer Kammer-Folk-Jazz: Die Grenzen von Komposition und Improvisation verschwimmen, die Musik hat einen ganz eigenen, erhabenen Fluß. Keineswegs sind die Tempi nur getragen, das Trio kann auch mit viel Kraft agieren. Sehr schön ist auch ihre siebenminütige Version von »All My Loving« - so faszinierend langsam hat man den Beatles-Klassiker noch nie gehört. (tjk)



Siehe auch:
Ale Möller
Lena Willemark
Jonas Knutsson & Thomas Tidholm
Mats Öberg

 Willemark Knutsson Öberg: Alla Drömmars Sång

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.countryandeastern.se



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel