Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu A.R.G.
(Genre »Metal«, Land »Finnland«)

 

Redemption From Refaim
(2015, Ranka Kustannus/Soulfood -)

A.R.G. bedeutete ursprünglich »Aku Raaska Group«, benannt nach dem ersten, kurzzeitigen Sänger, und wurde später in »Ancient Rotten Graveguards« umgedeutet. Zwar wurde die finnische Kapelle schon anno 1987 gegründet, doch lag sie ab 1994 auf Eis und wurde erst 2011 wiederbelebt – was die spärlich Anzahl von bis dato nur zwei Alben (plus diverse Demos und EPs) erklärt: »ENTRANCE« (1989) und »ONE WORLD WITHOUT THE END« (1991). 2015 legt die Truppe aus Kuusamo mit »REDEMPTION FROM REFAIM« ihren Drittling vor und nennt ihren Stil »Reindeer Metal«; ich nenne ihn angedeathten Old School Thrash, was wunderbar zum Gründungsjahr passt.

Bis auf den neuen Schlagzeuger Timo Hanhijoki (u.a. Corpset, Frostborn) entspricht die Truppe der Original-Besetzung, abzüglich Aku Raaska. Die Gitarristen Jari Kelloniemi (Corpset, ex-Lycantrophy) und Vesa »Wesleyer« Säkkinen (Anger Cell, ex-Lycantrophy, ex-Pain Confessor) schrubben Riffs à la Ruhrpott mit einem Hauch Bay Area während Basser/Sänger Tenho »Tepa« Kareen/Karjalainen (Gorem) knapp 38 Minuten lang in fieser Death-Manier ins Mikro röchelt. Anspieltipps: Das brutal geschredderte »Equilibrium« mit teils doppeltem Gesang, das ebenso brachiale, schnelle »Hypocritical Rites« und die schwere Midtempo-Nummer »Bloodstar«. Wer eine Mixtur aus Death und Old School Thrash mag, ist hier bestens aufgehoben. (nat)



Siehe auch:
Pain Confessor

 A.R.G.: Redemption From Refaim

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.reindeermetal.org



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel