Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Linda Varg
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

Welcome To Bangville (Volume I)
(2016, Boxroom/Tunecore)

»Bloß nicht von der Verpackung auf den Inhalt schließen!« ermahnte ich mich streng beim Betrachten des Muckibuden-gestylten Körpers der schwedischen Rocksängerin Linda Varg auf dem Cover. An diesen Bauchmuskeln muss sie lange gearbeitet haben! Aber ach, leider bewahrheiten sich Klischees doch ab und an: Strunziges Cover, langweiliger Formatradio-Girlrock. »Diese Dame würde problemlos in eine TV-Casting-Show passen«, so der nächste Gedanke. Was sich dummerweise auch als zutreffend erweist. »Die blonde, tätowierte Rockerbraut« (Pressetext) war bereits zu Beginn der 2000er-Jahre Mitglied der TV-Casting-Band Supernatural und schaffte es 2010 bei »Schweden sucht den Superstar« bis in die Top Ten. Genauso klingen die Songs auf ihrem Debütalbum »WELCOME TO BANGVILLE (VOLUME I)«: Wenig origineller Mainstream-Rock mit deftigem starke-Frauen-Einschlag. Wobei die starke Frau natürlich das nächste Klischee ist, das hier ausgeschlachtet wird. Linda Varg wildert hier ungeniert bei Pink, No Doubt und Suzi Quatro.

Von der absehbaren Ballade »You Will Be Happy« über das poppige »Russian Roulette« bis zum rockröhrigen »All Over Again«: Da wird Authentizität suggeriert, wo nur banale Retortensounds regieren. Bangville (was ein grauenvoller Name!) ist ein schrecklich ödes, kreuzlangweiliges Kaff. Eine Bitte hätte ich noch: Bloß kein Volume II, please! (emv)

Linda Varg: Welcome To Bangville (Volume I)

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.facebook.com/lindavargmusic



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel