Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Irah
(Genre »Pop«, Land »Dänemark«)

 

Into Dimensions
(2016, Tambourhinoceros/Believe Digital)

Von schwebender Fragilität und sanfter Schönheit: Die Songs des dänischen Trios Irah besitzen eine meditative, fast schon sakrale Qualität. Die Hälfte der Tracks wurde in der Kopenhagener KoncertKirken aufgenommen, die den perfekten Resonanzraum für die elfenhaft zarte Stimme von Sängerin Stine Grøn bildet. Auf ihrem Mini-Debütalbum »INTO DIMENSIONS« bewegen sich die Drei mit souveräner Leichtigkeit zwischen Dreampop, Triphop und schwärmerischem Elektropop. Die Welt entschleunigt sich auf träumerische Weise, wenn Irah ins weite Universum aufbrechen, um den Glauben an das Wunderbare wiederzuentdecken. »Wenn der Weltraum zu deinem Freund wird, verändert das dein Leben und dehnt es aus«, sagen Irah.

Von naiver Betulichkeit kann hier erfreulicherweise keine Rede sein: Die Kopenhagener experimentieren auf dem Eröffnungstrack »Fast Travelling« mit tribal treibendenden Beats. Zu diesen Feenklängen und dem mantrahaften Wiederholen ihres Credos »It is on the inside, it is on the oustide, let´s travel on there!« kann man euphorisch tanzen. Die junge Kate Bush steht hier als Patin zur Seite. In der zarten Ballade »Interlude« halten folkige Anklänge und kirchliche Hymnen Händchen. Im nachtdunklen »Showering Layers Off My Skin« verbeugt sich die Band respektvoll vor Beth Gibbons von Portishead. Hier entsteht eine taubengraue Klanglandschaft, durch die duftige Nebelschwaden wallen! (emv)

 Irah: Into Dimensions

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.facebook.com/irahband



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel