Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Haakon Graf, Erik Smith & Per Mathisen
(Genre »Jazz«, Land »Norwegen«)

 

Sunrain
(CD+DVD, 2016, Losen Records LOS 163-2)

Dass in der PR-Biografie von Keyboarder Haakon Graf direkt an erster Stelle genannt wird, dass er unter anderem bereits mit Phil Collins gespielt hat, ist in gewisser Hinsicht bezeichnend für diese Platte. Auch mit Kollegen von Hancocks Headhunters und mit Miroslav Vitouš spielte der in Oslo geborene, derzeit im sonnigen Los Angeles lebende Synthesizer-Tastenmann (Yamaha S80 und Motif) zusammen, und diese Eckpunkte stecken das musikalische Profil von »SUNRAIN« recht gut ab. Im Trio mit Per Mathisen am E-Bass (unterstützt von diversen Klangeffekten) und Erik Smith am Schlagzeug bietet Grafs ausufernd langes Album Musik für Klangästheten und Fusion-Freunde für zurückhaltendem Funk- und Rockanteil, aber hohem Muckertum.

Dass die CD live in zwei Konzerten aufgenommen wurde, hört man eigentlich nur an den hin und wieder die Soli bejubelnden Zuschauern, ansonsten sind Aufnahme und Mix recht gelackt im Klang und hätten gerade so aus den Achtzigern herübergeweht worden sein können. Nicht nur zeigen die drei Jungs über die rund 70 Minuten der CD in Form teils sehr langer Stücke hingebungsvoll ihr Können; das Album wartet zudem mit einer Live-DVD von fast 100 Minuten Spielzeit auf. Glücklicherweise bietet diese Aufnahme ein anderes, komplettes (früheres) Konzert des seit 2011 zusammen auftretenden Trios. So kann man den Musikern angenehm bei der Arbeit zusehen, was den Reiz des Konzertelebnisses deutlich erhöht. Unterhaltsam und mitreißend, wenn man auf sanfte funkiges Jazz-Interplay steht. (ijb)



Siehe auch:
Per Mathisen
Ensemble Denada

Haakon Graf: Sunrain

Video-Link



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel