Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Paltsa-Kai Salama
(Genre »Rock«, Land »Finnland«)

 

Night At The Beach
(2016, Soliti Soliti 055)

Leben und lieben wie früher will er, singt Paltsa-Kai Salama auf seinem Solo-Debüt »NIGHT AT THE BEACH«. Mit früher meint der Frontmann der finnischen Rocksters Black Lizard die 70er Jahre. Also tiefenentspannte, ein wenig haschumnebelte und sehr verspielte Sounds! Der sympathische Pilotenbrillenträger aus Helsinki lässt die rockigen Klägem seiner Hauptband hinter sich und macht sich mit wehendem Hippie-Hemd aufs ins Poplager. Wo Crosby, Stills & Nash seine Heroen sind. Klar, dass hier countryesk Einflüsse herumschwirren. Salama pflegt zu Klampfe und warmen Farfisaorgel-Klängen eine verschmitzte Liebesverlierer-Attitüde wie im feinen »Ran Out Of Love«: Nicht jede Herzensentscheidung entpuppt sich als Glücksgriff! Und mitunter erinnert der Barde hier mit seinem Lo-Fi-Ansatz an die sympathischen Schlunze Goodnight Monsters!

Herr Salama ist immer für Überraschungen gut: Etwa wenn er in »Silent Moment« dem Saxophon von Jussi Hurskainen einen exzellenten Gastauftritt einräumt. Im reduzierten »Carry Away« mutiert der Musiker zum nachdenklichen Prärie-Philosophen. Hach! Der schön hallende Track »Dying On A Sunday Morning« mit seinen repetitiven Gitarrenakkorden bringt uns flugs ins psychedelische kalifornische Wunderland. Und bei allem Neongefunkel auf dem Cover: Das Glitzernste an »NIGHT AT THE BEACH« ist die implizit selbstironische Attitüde von Paltsa-Kai Salama! (emv)



Siehe auch:
Black Lizard
Goodnight Monsters

Paltsa-Kai Salama: Night At The Beach

Offizielle Website

Offizielle Website      http://solitimusic.com/artists/paltsa-kai-salama/



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel