Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Maria Faust
(Genre »Jazz«, Land »Dänemark«)

 

Machina
(2018, Stunt/New Arts International STULP18031 / CD18032)

Mit der 1979 in Estland geborenen Maria Faust hat die Musikszene Kopenhagens eine Musikerin und Jazzkomponistin von fabelhaftem Eigensinn gewonnen. Seit rund zehn Jahren schon überrascht sie wieder und wieder mit neuen Ensembles und Projekten. Nach ihrer achtköpfigen »Group« und der 14-köpfigen Bigband namens »Maria Faust Catastrophe« gewann sie 2014 für ihr (mit einer multinationalen Band eingespieltes) Solo-Debüt »SACRUM FACERE« Dänische Musikpreise in den Kategorien »Composer« und »Crossover Jazz Album of the Year«. Zuletzt hörten wir ihr turbulentes elektronische Trio Shitney mit Katrine Amsler und Qarin Wikström (mit denen sie zuvor in der Band Pistol #9 unterwegs gewesen war) und ihr grandioses chorales Estland-Songprojekt mit Kira Skov, »IN THE BEGINNING«, vor einem halben Jahr unsere »CD des Monats«.

Nun ist die Altsaxofonistin auf dem wunderbaren, die volle Vielseitigkeit des Jazz abbildenden Label Stunt angekommen, und ihr neues Projekt besticht - wieder einmal - durch eine unorthodoxe Besetzung: zwei Saxofone (neben Faust ist Ned Ferm am Tenor zu erleben), zwei Kontrabässe (Nils Bo Davidsen und Adam Pultz Melbye), Cellistin Ida Nørholm und Pianist Jacob Anderskov, allesamt für sich fantasievolle Individualisten. Faust sagt, dass sie als in der Sowjetunion aufgewachsene Estin, später als Studentin am Syddansk Musikkonservatorium und überhaupt als vom kommunistischen Regime geprägte Wahlskandinavierin nie »reingepasst« habe und daran bis heute stur festhalte.

Für diese individualistische Unbeugsamkeit kann man Maria Faust nur lieben, und mit »MACHINA« legt sie eine brillante Jazz-Kammermusik-Suite vor, die allen Mitgliedern gleichermaßen enge Rahmen steckt wie Raum für Soli bietet. Eine latent merkwürdige Melancholie zieht sich durch manche der acht Stücke, und auch die etwas forscheren Passagen sind keinesfalls so schräg oder sperrig, dass man als Freund eingängigerer Jazz- und Kammermusik vor den Kopf gestoßen würde. Mit »MACHINA« trifft Maria Faust wieder ins Schwarze. (ijb)



Siehe auch:
Maria Faust & Kira Skov mit Ned Ferm
Shitney
Jacob Anderskov & Ida Nørholm
Nils Bo Davidsen

Maria Faust: Machina

Offizielle Website

Offizielle Website      www.sundance.dk



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel