Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Audun Kleive
(Genre »Avantgarde«, Land »Norwegen«)

 

Omagoddabl
(2004, Jazzland/Universal 06024 9866035)

Viele Musiker treiben die Vereingung von Jazz-Avantgarde und und Elektronik-Gefrickel voran, doch kaum einer geht dabei so rabiat und so knallhart kompromisslos vor wie der norwegische Schlagzeug-Tausendsassa Audun Kleive. Einige Eckdaten zu dieser mutigen CD: Arve Henriksen bläst heisere Trompeten-Schreie, Sampler-König Jan Bang holt das Letzte aus seinen Kisten heraus, Ståle Storløkken und der gefeierte Christian Wallumrød ergänzen mit blubbernden und zirpenden Keyboards.

Musikalisch bewegen sich die von Bill Laswell in seinem New Yorker Studio gemixten E(c)lectrica zwischen Ornette Coleman, Can, Sun, Ra und freiem Fall. Wer es schafft, zu diesen – nur durch die Lust an »far far off beats« und abstrakten Experimenten zusammen gehaltenen – Akustik-Attacken überzeugend zu tanzen, erhält von uns einen Orden. Oder wahlweise einen Termin beim Physiotherapeuten, um die verschlungenen Gliedmaßen wieder zu entwirren. (peb)



Siehe auch:
Arve Henriksen
Jan Bang
Christian Wallumrød
Jon Balke

Audun Kleive: Omagoddabl

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.jazzlandrec.com/kleive_bio.html

   

Generator X
(2000, Jazzland/Universal 542.900-2)

Den Drummer und Soundtüftler Audun Kleive kennt man als Mitstreiter bei den diversen Projekten. Entsprechend revanchieren sich diese und sind dienstbar zur Stelle, wenn Kleive seine eigenen Kompositionen umzusetzt, als da wären abermals Henriksen, Wallumröd, Bang und Storløkken. Gerade Wallumröd fiel später durch eher elegische und zuweilen fast spartanische Produktionen mit seinem Trio auf, doch bei Kleive bewegt er sich noch in beatgeprägten Gefilden.

Besonders gefällt das Stück »Bitt Decomposition« – ein stampfender Rhythmus erhebt sich, schreitet ungebremst voran, umgarnt von kleinen Klangkostbarkeiten, die sich variierend dem marschmäßigen Rock entgegen stellen. Und in »Obelisk« muss sich Henriksens spröde-konzentrierter Trompetensound den verschachtelten Drumschleifen Kleives erwehren. (frk)



Siehe auch:
Marilyn Mazur's Future Song
Matthias Eick
Scheen Jazzorkester & Audun Kleive



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel