Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Angles 3
(Genre »Jazz«, Land »Grenzgänger«)

 

Parede
(2018, Clean Feed Records / Trem Azul CF 483CD)

Als »Ohne 7, Spiel 3« würde der Skatspieler diese Konstellation augenzwinkernd bezeichnen: Nachdem der schwedische Saxofonist Martin Küchen seine Angles-Formationen über Angles 6, 8 und 9 mit Angles 10 bis zum Tentet »ausgereizt« hatte, ist er nun mit Ingebrigt Håker Flaten am Bass und Kjell Nordenson an den Drums zur ursprünglichen Trio-Besetzung dieses Projekts zurück gekehrt, mit der im Jahr 2004 alles begann. Zu diesen Aufnahmen traf man sich für drei Tage im angesagten Club namens SMUP des portugiesischen Städtchens Parede, nahe Lissabon.
 
Was dort vor Publikum aufgeführt wurde ist eine Musik, die nahe an dem ist, was als Markenkern des Jazz bezeichnet werden könnte: oft rau und hochenergetisch, eruptiv gar, mit ungestümen, ausufernden und sehr freien Improvisationen des Solisten. Sein tiefes, fast existentielles Ringen um und mit jedem Ton ist in allen Momenten spürbar. Zusammengehalten wird dieser wilde Parforceritt von seinen beiden Mitstreitern, welche die ins Epische ragenden Stücke (unter zehn Minuten Dauer ist da fast nichts zu machen, gerne auch das Doppelte) mit einem grob gewebten aber stets groovenden Rhythmusteppich bravourös zusammenhalten, sich aber auch immer wieder einige Freiheitsgrade gönnen. Als Hardcore-Punk-Bop könnte man das bezeichnen, wenn man denn eine Kategorisierung dringend bräuchte.

Das klingt zunächst schwer zugänglich und anstrengend und man muss sich tatsächlich fragen, ob eine solche Musik nicht im schwitzig-schwülen Jazz-Club viel besser aufgehoben ist als auf einer Tonkonserve im heimischen Wohnzimmer. Aber dann entwickelt sie einen solchen Sog, dass man sich nur noch wünscht, dass die restlichen Familienmitglieder alsbald mal das Haus verlassen, damit man sich diesem Ereignis in konzertähnlicher Atmosphäre, also in voller Lautstärke bei einem kühlen Bier und gedimmtem Licht gänzlich widmen kann. Der überraschend trockene und präzise Livesound tut sein übriges dazu, ein bisschen von Parede nach Hause zu holen. (stv)



Siehe auch:
Martin Küchen
Ingebrigt Håker Flaten
Scorch Trio
Fire!

 Angles 3: Parede

Audio-Link



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel