Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Gurls
(Genre »Pop«, Land »Norwegen«)

 

Run Boy, Run
(2018, Grappa GRCD571)

Gurls sind drei talentierte Musikerinnen, die über Jungs singen. Klingt krotenlangweilig. Ist es aber nicht! Die Sängerin Rohey Taalah, die Bassistin Ellen Andrea Wang und die Saxofonistin Hanna Paulsberg zählen aktuell zu den aufregendsten Newcomerinnen im Fjordland. Mit »RUN BOY, RUN« legt das Trio jetzt sein Debüt vor und macht von der ersten Note an deutlich: Mit Jazz, aus dem die Drei ursprünglich kommen, hat das Album nur sehr am Rande etwas zu tun. Denn Gurls rühren hier einen wahren Hexenkessel verschiedener Stile an und machen deutlich, dass weibliches Begehren, Liebe und Sexualität zu den letzten Abenteuern in einer durchgetakteten Welt gehören. Wenn frau sich mutig darauf einlässt! Soul, Rap, R&B, A-Capella-Gesang und Pop: Gurls sind in allen Stilen souverän. Und rotzfrech dazu!

Die Band gibt es schon seit 2013. Allerdings wurde eine Mitbegründerin, die Sängerin Emilie Nicolas, später durch Rohey Taalah ersetzt, die mit ihrer eigenen Band Rohey in Norwegen einigen Eindruck hinterlassen hat. Nicolas ist hier aber als Gastsängerin im ziemlich unwiderstehlichen »Dis Boy« vertreten. Und trotz aller Meriten der Instrumentalistinnen: Es ist vor allem die wandelbare Stimme von Rohey Taalah, die hier bleibenden Eindruck hinterlässt. »The Boy Who Came To Town« ist ein intensiv berührendes und überaus inniges Liebeslied, das noch nicht einmal Vergleiche mit Roberta Flacks Klassiker »Killing Me Softly« scheuen muss. Und das will wahrlich etwas heißen! (emv)



Siehe auch:
Rohey
Ellen Andrea Wang
Hanna Paulsberg Concept

 Gurls: Run Boy, Run

Video-Link Offizielle Website

Offizielle Website      www.facebook.com/pg/gurlsband



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel