Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Emma Elisabeth
(Genre »Pop«, Land »Schweden«)

 

Melancholic Milkshake
(2019, ferryhouse productions)

Ganz klar: Emma Elisabeth ist keine Frau, die sich von einem leichten Windstoß umwehen lässt. Die schwedische Musikerin mit Wohnsitz in Berlin überzeugt auf ihrem Album »MELANCHOLIC MILKSHAKE« mit einer kraftvollen Mischung aus warmen Blues-, Soul- und Indiepop-Tönen. Produziert hat sie die Scheibe selbst. Emma Elisabeth will die Kontrolle haben, wie sie im schön verlangsamten Track »Pilot« beweist: »I was the passenger, now I am pilot«. Die Schwedin ist nämlich keine echte Newcomerin: Unter dem Namen Betty Dittrich nahm sie im Jahr 2013 am deutschen Vorentscheid zum European Song Contest teil. Doch dieser Ausflug in den radiotauglichen 60ies-Pop war ihr kein echtes Herzensprojekt. Denn ihre echten Heldinnen heißen Stevie Nicks, Patti Smith, Courtney Barnett und Angel Olsen.

Der Aufbruch zu erwachsenen Tönen ist eine künstlerische Befreiung für Emma Elisabeth. Im Jahr 2019 ist sie ganz bei sich angekommen, wie sie mit der Ballade »Into The Blue« mit bluesigen Einflüssen beweist. Brav und glatt hört sich anders an! »Elegantes Chaos« will sie schaffen, hat sie sich vorgenommen. Und dass sie sich auch in rockigen Gefilden wohl fühlt, beweist sie im krachigen »What A Waste«. Trotz Eurovision-Erfahrungen fremdelt keineswegs mit 80ies-Synthesizern wie sie mit dem flotten »Atoms« zeigt. Ganz klar: Diese Frau hat ihr musikalisches Schicksal selbstbewusst in die eigenen Hände genommen! (emv)

 Emma Elisabeth: Melancholic Milkshake

Video-Link Offizielle Website

Offizielle Website      https://www.emma-elisabeth.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel