Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Helax
(Genre »Beats«, Land »Schweden«)

 

Tell Me, Tell Me
(2019, Helax)

Nächtliche Großstadt-Streunerei mit Helax: Der schwedische Produzent und Soundtüftler Helax lässt sich auf seiner Debüt-EP »TELL ME, TELL ME« durch das Hamburger Rotlichtviertel treiben. Von der dort durchaus reichlich vorhandenen Kaputtheit durch Drogen, Alkoholexzesse, Zwangsprostitution und ziemlich viel Aggressivität ist hier nichts zu spüren. Ganz im Gegenteil: Der Mann aus der properen Unversitätsstadt Uppsala mit derzeitigem Wohnsitz in Berlin schwelgt in edlen, melancholischen Gefühlen und hochpolierten Beats. Das müssen dann eher die schwarzen Wasser und der erhabene Anblick der Hamburger Hafenanlagen bei Nacht gewesen sein, die den Musiker inspiriert haben.

Liebesschmerz und heftiges Sehnen stehen im Mittelpunkt des Erstlings, unterlegt mit durchaus tanzbaren Beats für die Stunden nach Mitternacht. Eine emotionale Unruhe der feinsinnigen Art ist es also, die den Titeltrack mit seinen feenhaften Vocals prägt. Oh und Ah! Das klingt schon fast zu schön schwermütig! Die Nacht ist die Zeit, in der sich die grundlegenden Fragen an die Oberfläche des Bewusstseins wagen. »Are We Hiding Ourselves From Love?« fragt Helax in diesem stylish pulsierenden Track. Vielleicht hilft der Blick ins schäumende Elbewasser bei der Beantwortung dieser schwierigen Frage weiter. (emv)

 Helax: Tell Me, Tell Me



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel