Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu John Pål Inderberg Trio
(Genre »Jazz«, Land »Norwegen«)

 

Radio Inderberg
(2020, AMP Music & Records AT068)

John Pål Inderberg aus der mittnorwegischen Kleinstadt Steinkjer ist bislang kaum über Landesgrenzen und Spezialistenkreise hinaus bekannt geworden, obwohl der Saxofonist im August dieses Jahres bereits 70 Jahre alt wird. Anfang der Siebzigerjahre war er Teil der Bodega Band, später des Trondheim Jazz Orchestra, mit Henning Sommerro spielte er über die Jahrzehnte viele Alben ein, und seit den Neunzigern auch Konzerte und Alben mit Lee Konitz. Mit zwei jüngeren Kollegen als Rhythmussektion, Trygve Waldemar Fiske am Kontrabass und Håkon Mjåset Johansen am Schlagzeug, bildet er seit 2016 ein Trio unter seinem Namen, und das Osloer Label AMP, sonst eher auf jüngere Stimmen der Jazzwelt fokussiert, präsentiert nun ihre zweite CD, auf der der Altmeister durchweg das dunkle Baritonsaxofon spielt.

»RADIO INDERBERG« bietet eine wunderbare Mischung zurückhaltender, geradezu karger Stücke, von traditionellen nordischen Melodien über eigene Improvisationen bis hin zu einem Trio von Stücken aus der Feder von Lee Konitz und Thelonious Monk, die allesamt zu einer klasse homogenen Jazzsuite »alter Schule« verschmelzen. Das Album hinterlässt einen unaufdringlichen Eindruck, geht aber mit jedem neuen Hördurchgang wieder charmant ins Ohr – und erstaunlich schnell vorüber. Es wäre dem Jubilar zu wünschen, dass ihm mit dieser CD eine größere internationale Aufmerksamkeit zuteil wird. (ijb)



Siehe auch:
Roger Johansen & John Pål Inderberg
Trondheim Jazz Orchestra
Waldemar 4
Håvard Stubø & Håkon Mjåset Johansen

John Pål Inderberg: Radio Inderberg

Audio-Link Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.inderberg.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel