Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Yelena Eckemoff Trio
(Genre »Jazz«, Land »Grenzgänger«)

 

Glass Song
(2012, L & H Production/In-Akustik cd806151-18)

Yelena Eckemoffs fünftes Album ihres Labels L&H war zugleich ihr bereits viertes mit skandinavischen Musikern. Vorangegangen waren zuletzt Trioaufnahmen mit Mats Eilertsen und Marilyn Mazur (»FORGET-ME-NOT«) in Kopenhagen 2011, und 2010 waren sogar drei Trioalben in anderen Besetzungen eingespielt worden – zwei davon mit Peter Erskine (einmal mit Darek Oleszkiewisz am Bass, das andere Mal Mads Vinding), ein weiteres mit Vinding und Morten Lund. Doch all dessen ungeachtet war »GLASS SONG« das erste, bei dem sie den Namen »Yelena Eckemoff Trio« aufs Cover schrieb. Vielleicht fühlte sie, dass ihr hier ein ganz besonders geschlossenes Gemeinschaftswerk gelungen war.

Wie zumeist entstand auch dieses Album auf Grundlage einer komponierten Suite mit einem thematisch-konzeptuellen Faden. Doch auch wenn der Fokus auf Eismotivik im Gegensatz zu Eckemoffs anderen Konzeptalben recht immateriell scheint als Thema, die zauberhaft transparente Musik entspricht diesem Gedanken vollauf. Sehr ruhig, sehr klar spielen Arild Anderson (Eckemoffs erstes von bislang fünf starken Alben mit dem norwegischen Bass-Altmeister) und der als Weather-Report-Schlagzeuger bekannt gewordene und später mit einer Reihe famoser ECM-Trioalben begeisternde Peter Erskine die fast 75 Minuten erstklassiger Jazztrio-Stücke, die ohne Frage auch bei ECM ein perfektes Zuhause verdient (und entsprechend mehr Musikfreunde erreicht) hätten. Ein traumhaftes Trio, und doch spricht es für die Chefin, dass sie mit jedem Album eine neue Besetzung wagt und sich auch in der Folge nicht auf diesem Erfolg ausgeruht hat. (ijb)



Siehe auch:
Yelena Eckemoff
Arild Andersen
Peter Erskine
Jan Garbarek, Miroslav Vitous, Peter Erskine

Yelena Eckemoff: Glass Song

Offizielle Website

Offizielle Website      http://yelenamusic.com

   

Lions
(2 CDs, 2013, L & H Production cd806151-19)

Für die zweite CD unter dem Bandnamen »Yelena Eckemoff Trio« hat die Chefin Peter Erskine gegen den großen, über 70-jährigen Billy Hart ausgewechselt (zwei Jahre später war Erskine allerdings wieder dabei), der wie Bass-Altmeister Arild Andersen seit den Siebzigerjahren (wenngleich weniger regelmäßig) bei ECM in Erscheinung tritt. Harts zweites ECM-Album im eigenen Namen wurde übrigens nur wenige Wochen nach diesem Album aufgenommen – und ebenfalls von James Farber in New York City. Die Sessions mit Yelena Eckemoff an zwei Tagen im März 2013 waren offenkundig äußerst fruchtbar, denn Eckemoffs Konzeptalbum über Löwen wurde direkt eine Doppel-CD mit fast 100 Minuten Musik.

Man darf wohl annehmen, dass das Konzept auch in einem übertragenen Sinne gemeint ist – mit der Löwin zwischen den beiden Löwenmännern auf dem Covermotiv. So ist das Werk gleichermaßen persönlich wie metaphorisch, ebenso leicht verständlich und unmittelbar wie zugleich vielschichtig, und in der ambitionierten Verbindung mit den Gedichten im Beiheft zu jedem Stück letztlich auch medienübergreifend in der Herangehensweise. »LIONS« ist ein Album, das mit unzähligen Ideen und meisterhafter Interaktion zahllose Hördurchgänge anregt und mit jedem der 14 Stücke neue und faszinierende Blickwinkel auf die klassisch-beliebte Welt des Piano-Trio-Jazz schenkt. (ijb)



Siehe auch:
Yelena Eckemoff Quartet



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel