Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu EvenS
(Genre »Beats«, Land »Norwegen«)

 

Ascent
(2020, Made Records)

Elegant verfrickelt: Even Sarucco alias EvenS bewegt sich auf seinem Debütalbum »ASCENT« souverän durch den Dschungel der Zitate. Der Musiker aus dem norwegischen Tønsberg, der bereits in den vergangenen Jahren als Produzent aktiv war, entzündet hier ein warm flackerndes elektronisches Feuerchen und lässt sich von 70er- und 90er-Pop ebenso anregen wie vom frühen Dubstep-, House- und Ambient-Sounds. Denken wir an die schlauen Brüder und Schwestern im Geiste wie James Blake, Four Tet, Boards of Canada oder Susanne Sundfør, dann liegen wir hier schon ziemlich richtig. Ach ja, und auf den nächtlichen Sternenhimmel schaut EvenS auch gerne, wie er im schwebend-verträumten »Halos Of M31« beweist. Da hat aber jemand ausführlich dem Herrn Vangelis gelauscht! Can you hear me, Major Tom?

Tracks wie das feinnervige» They Are Talking« sind auf eigensinnige Weise tanzbar und hören sich fast so an, als habe man einen Caribou-Song mit Glitzerpulver bestäubt. »Helios« blubbert auf hohem Niveau und spielt gekonnt mit housigen Vocals. Und über »Bonus From Space« kreist unverkennbar die große Disco-Kugel. Ganz klar: EvenS inszeniert sich hier als voller Ideen steckendes Spielkind, das noch lange nicht ernsthaft erwachsen werden will. Sehr sympathisch! (emv)



Siehe auch:
Susanne Sundfør

 EvenS: Ascent

Offizielle Website

Offizielle Website      https://soundcloud.com/evens



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel