Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Annie
(Genre »Pop«, Land »Norwegen«)

 

Anniemal
(2004, 679 Recordings/Warner 20041)

Was ist der Unterschied zwischen Madonna und Kylie Minogue? Richtig: Während man Madonna – ob man sie nun mag oder nicht – noch eine gewisse Phantasie und Vision zugestehen muss, ist Minogue nur die harmlose Nachahmer-Variante. Nun hat also auch Norwegen ihre Kylie Minogue. Annies Loops und Elektronik-Schleifen erinnern gar an Bertine Zetlitz, aber dieser Vergleich wäre eine Ohrfeige für Zetlitz, deswegen sei er gleich und ganz schnell wieder zurückgenommen.

Radio-tauglich ist Annies Bubblegum-Pop aber allemal – was angesichts der heutigen Radio-Landschaft aber eher ein Knockout-Kriterium für musikalische Qualität ist. Apropos Bubblegum: »Chewing Gum« heißt der Hit-Anwärter, der sich mit billigen Retorten-Beats und Simpel-Gesang ins Hirn der armen Teenieschaft fräsen wird. Bergen, so werden sie dann im Chor mit all den gerade Norwegen entdeckenden Rock-Journalisten sagen, ist ein Talentpool: Schließlich kommt ja auch Annie alias Anne Lilie Berge Strand daher. Armes Bergen. (peb)



Siehe auch:
Bertine Zetlitz

 Annie: Anniemal

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.myspace.com/anniemusic

   

DJ Kicks
(2005, !K7 !K7190CD)

Was Kollaborationen mit etablierten Größen wie Richard X und Röyksopp nicht so alles bewirken! Plötzlich steht Annie im Rampenlicht und mischt ganz groß mit: als Produzentin, Künstlerin und DJane. Und als diese darf sie sich nun mit der Feinkost unter den Elektronikern in eine Reihe stellen und für !K7 – wie Erland Øye ein Jahr zuvor – ihre Lieblingslieder auf einem Mixtape vereinen. Dabei ist weder ihr technisches Geschick, noch ihr plastikartiger Elektropop nicht unumstritten.

Gut also, dass sie selbst nur mit zwei Songs vertreten ist. Denn die anderen können es besser: Elvispop von Alan Vega, Indieschmock von Le Tigre, Bass-Buster von DFA 1979 und Elektrokicks von Brundtland and Therson. Immer tanzbar und poppig geht es zu – aber die Techno-Fraktion hat das Nachsehen. Hier reiht sich Hit an Hit. (maw)



Siehe auch:
Erlend Øye
Röyksopp



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel