Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Joonas Kokkonen
(Genre »Klassik«, Land »Finnland«)

 

Joonas Kokkonen: Cellokonzert (1969), Sinfonie Nr. 3 (1967), Sinfonie Nr. 4 (1971)
(2007, Ondine CD ODE 1098-2)

Man muss es schon als ein mutiges Zeichen werten, dass das Label Ondine sich ausgerechnet am Ende des Sibelius-Jahres einem anderen großen finnischen Sin-foniker zuwendet, der außerhalb seiner Heimat wohl kaum bekannt ist: Joonas Kokkonen (1921–1996). Spät gelangte er zu kompositorischer Reife; seinen Durchbruch erlebte Kokkonen erst 1957 mit der »Musik für Streichorchester«. International erfolgreich war er insbesondere als Opernkomponist, doch eigentlich gilt unter Kennern die Orchestermusik als seine eigentliche Domäne.

Das ist auch den beiden letzten Sinfonien anzumerken, die aus Kokkonens freitonaler Phase stammen. Doch wo anderenorts wild mit Traditionen gebrochen wurde, da schrieb er (wie auch viele andere nordeuropäische Komponisten) die sinfonische Gattungstradition fort. Denn nicht die kompositionstechnischen Mittel, sondern der eigene Gestaltungswille sind für eine Schöpfung entscheidend. Trotz einiger sperriger Sequenzen klingen daher die flüssig notierten Partituren originell, farbig und zeugen von einer ungezwungenen musikalischen Kreativität. Kokkonen beherrscht sein Handwerk einfach glänzend und instrumentiert, ohne effekthascherisch sein zu wollen, mit kammermusikalischer Raffinesse.

Hier liegen dann auch die besonderen Anforderungen an Dirigent, Orchester und Tontechnik – und Sakari Oramo, der schon vor einigen Jahren die Sibelius-Sinfonien so famos entschlackte (Erato), sorgt auch hier für eine ebenso unaufdringliche wie fulminante und warme Brillanz. Dies gilt ebenso für Marko Ylönen, der im Cellokonzert die kantablen Seiten seines Soloparts betont. Eine hinreißende Aufnahme, welche auch die von Kokkonen selbst beaufsichtigen älteren Einspielungen unter Osmo Vänskä und Ulf Söderblom (BIS) in den Schatten stellt. (mku)



Siehe auch:
Sakari Oramo: Anders Hillborg
Sakari Oramo, Lisa Batiashvili: Magnus Lindberg
Sakari Oramo: Per Nørgård

Joonas Kokkonen: Joonas Kokkonen: Cellokonzert (1969), Sinfonie Nr. 3 (1967), Sinfonie Nr. 4 (1971)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel