Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten CD-Rezensionen Service Suche Impressum

Lapko: »Wir werden auf keinen Fall als Vorband für Placebo in Finnland spielen«

Ein Interview von Nathalie Martin
(14.04.2007, Köln
)

Lapko touren als Vorband mit Disco Ensemble durch Deutschland. Den finnischen Tourmanager irritiert die Frage nach einem Interview mit Lapko sehr, sonst interessierten sich alle nur für Disco Ensemble. Noch irritierter ist er, als ich bekenne: Ich besitze kein Disco-Ensemble-Album – aber »SCANDAL« von Lapko.

Kurz drauf sitzt mir das weniger irritierte Trio gegenüber. Nach längerem Rätseln, welch »höllische« Biermarke sie in München wohl am Vorabend getrunken haben – »es endete mit 'Hell', und davor war wohl
'the fellow's name' ...« – dämmerte mir, dass es wohl ... »Weizen hell« gewesen sein musste. Nun kann das Interview mit Sänger/Gitarrist Ville Malja, Bassist Anssi Nordberg und Schlagzeuger Janne Heikkonen beginnen.

.

Lapko

»Wir wissen nicht, warum wir da gespielt haben«

Kotiteollisuus

Klein, aber nicht zu klein

Ist das eure erste Tour in Deutschland?

Ville: Ja. Aber wir waren schon 2006 bei Bochum Total und später bei der Popkomm in Berlin.

Spielt Ihr lieber in Clubs oder auf Festival?

Das Atomic Café in München gestern war gut. Klein, aber nicht zu klein, ich schätze so 200 Leute.

(Pause) … Festivals … wir dachten erst das geht nicht, dass wir große Festivals spielen – »but it worked«!

Ihr habt ja in Finnland die GBOB (AdR: Global Battle Of Bands) gewonnen? Hat Euch das was gebracht?

Wir nahmen da teil, als in Finnland gerade »SCANDAL« rauskam. (Pause) …wir wissen nicht, warum wir da gespielt haben (alle lachen), aber es war eine gute Werbung für unser Album.

Kamt Ihr so zu eurem Plattenvertrag?

Nein, den hatten wir schon vorher.

Und wie habt Ihr beim Finale in London abgeschnitten? Gab's da eine Art »Rangliste«?

Ja, es gab die Plätze 1 bis 6; Und der Rest »just sucked« – …wir waren beim Rest. (Gelächter). Aber wir haben immerhin in London (AdR: im Astoria) gespielt.

… und vielleicht kommt ihr ja mal wieder dorthin zurück …

Wir hoffen es.

»Let's drink beer!«

Kotiteollisuus

Wir fingen mit finnischen Liedern an

Wo kommt ihr eigentlich her?

Aus einem 7.000 Seelen Ort namens Harjavalta.

Und wo ist das?

Ein paar 100 km von Helsinki weg.

... und die nächstgrößere Stadt ist ...?

Pori.

Wohnt Ihr immer noch da – oder seid Ihr wie alle nach Helsinki gezogen?

Ville: Wir wohnen zu 2/3 in Helsinki.

Janne: Ich wohne noch in Harjavalta.

Ville: Ich bin vor 3 Jahren nach Helsinki gezogen.

Anssi: Nein, nein, du wohnst da sicher 7 Jahre!

Ville: Nein, nein, höchstens 5.

... eine heiße Diskussion auf Finnisch entbrennt.

Ville: Okei, sagen wir ein paar Jahre (grinst).

Janne: Aber wir proben immer noch in Harjavalta.

Ist das günstiger?

Janne: Der Proberaum ist kostenlos – aber die Reise dahin kostet. Doch der Vorteil ist: In Harjavalta ist nichts zu tun, außer zu proben – und niemand ruft an »Let's drink beer«.

»The chemistry is magic«

Kotiteollisuus

The chemistry is magic

Wer schreibt die Musik, wer die Texte?

Ville: Ich schreib die Texte, die Songs machen wir zusammen. Ich komm dann normalerweise mit ein paar Riffs und die Jungs sagen »it sucks« (Gelächter) und dann arbeiten wir dran.

Anssi: The chemistry is magic. (alle feixen).

Der Bandname ist kein finnisches Wort – woher kommt er?

Janne: Aus meinem Mund. (Pause) »But it was an accident« (grinst).

Ville: Du kannst sagen es ist gleichzeitig »lap« und »k.o.«, ein freundlicher Knock Out, also ein Kontrast.

Anssi: …und wir sind keine der »The«-Bands!

Einwurf von Janne: Wir haben eine E-Mail von einer Russin gekriegt, dass es da ein Nachname ist.

Anssi: …vielleicht sollten wir unsere Nachnamen in Lapko ändern. Wie bei den Ramones.

Hattet Ihr auch mal finnische Texte?

Ville: Wir fingen mit finnischen Liedern an, aber als wir die Band in »Lapko« umbenannten, wechselten wir zu Englisch.

Wie hießt Ihr vorher?

Mooses.

Mooses???

(lachen) Also wir hießen erst »Nuorit Hirvit« (AdR: auf Deutsch: Junge Elche), also »Young Mooses«, aber das kannst du ja kaum aussprechen, also wurde es Mooses. (Pause) Wenn du ins Ausland willst musst du englisch singen. Das tun alle.

Janne: Außer Eläkeläiset.

Anssi: Rammstein.

…oh nein, nicht schon wieder.

»Wir wollen nicht in die Gothic-Ecke!«

Kotiteollisuus

Wir wollen nicht in die Gothic-Ecke

Was sagt Ihr zu Vergleichen mit Mew? Ein Kumpel meinte, Ihr klingt wie At the The Drive In ...

Ville: Oh, At The Drive In klingt gut, Mew ...

... ich denke, das liegt an Deiner Stimme.

Ville: Ja wahrscheinlich. (Pause) Ich würde sagen, nimm Queen und Propagandhi, dann hast du's. (Pause) Als »THE ARMS« rauskam sagten alle in Finnland: das klingt wie Placebo und Tool.

(Die Jungs blicken gequält).

Eure Musik ist sehr ungewöhnliche für finnische Verhältnisse. Alle spielen Metal oder Rock ...

... oder Gothic. Und wir wollen nicht in die Gothic-Ecke!

Anssi: Wir stehen auf der Bühne, und da stehen Gothics vor uns (Anssi verschränkt die Arme, schaut verschüchtert nach oben) »it's sad ... but funny«.

Ville: Ich denke bei unserer Musik kannst du dich entscheiden: Sollst du weinen oder lachen.

(Pause) Ich denke die Leute nehmen uns zu ernst – und was wir schreiben. Die verstehen unseren Humor nicht.

In Finnland meinst Du?

Ville: Ja, in Finnland.

Anssi (wirft ein): Hei, vielleicht sollten wir Gewichte heben ...

Janne: ... Babyöl auf unsere Muskeln tun.

... und aussehen wie Type O's Pete Steele?!

Gelächter.

»Drei Jungs wie wir«

Kotiteollisuus

Too Young, So Young, Forver Young

Apropos Alben: Wie viele gibt es von Euch?

Erst erschien »THE ARMS« bei einem andere Label, dann eine EP und dann »SCANDAL«.

Könnt Ihr schon etwas zu eurem Neuen sagen?

Ville: ... das ist eine Geschichte über einen Typen in Lederjacke mit schlechten Angewohnheiten, der älter wird (grinst)

Janne, Anssi: ... es könnten auch drei Jungs wie wir sein.

Also ein Konzeptalbum?

Ville: Ja (auf Finnisch zu Janne) Moment mal, du hast doch das Booklet auf'm I-Book.

Der Schlagzeuger bringt sein I-Book, die Jungs erklären in Kürze die Story:

Also es gibt drei Teile: Too Young, So Young, Forver Young

(Grinsend) ... und wir sind jetzt »So Young«.

Ich klicke mich durch das Booklet, während die Jungs erklären:

Vor zwei Tagen wurde das Album abgemischt.

Was habt ihr für eure nähere Zukunft geplant?

Im Mai eine Clubtour in Finnland, dann die Festivals.

Es ist kompliziert gleichzeitig mit zwei verschiedenen Alben zu touren, hier in Deutschland mit »SCANDAL« und in Finnland mit dem neuen »YOUNG DESIRE«.

... dann verwechselt mal nichts

(alle lachen): Das versuchen wir. Aber wir haben bei unserem Set hier auch Stücke vom neuen Album dabei.

»Aber nicht mit Tool und Placebo«

Kotiteollisuus

Time Flies - I don't

Wie lief denn eure Tour bisher?

Großartig. Wir kennen Disco Ensemble so lange, sogar schon bevor sie einen Plattenvertrag hatten. Apropos, da wir vorher über Einflüsse gesprochen haben: Die Bands, mit denen wir touren, beeinflussen uns.

Und wieso tourt ihr mit Disco Ensemble?

Oh, wir haben die gleiche Agentur (AdR: und Plattenfirma) und die haben uns gefragt. Wir sagten klar, sofort! Das ist die beste Gelegenheit für unser Album zu werben.

Mit wem würdet ihr gerne touren…?

Ville: Queen.

Dann mehrstimmig: Prince.

Prince???

Ville: Aber nicht mit Tool und Placebo.

Janne: Wir werden auf keinen Fall als Vorband für Placebo in Finnland spielen ...

Anssi: ... Brian hat angerufen und uns gefragt, aber wir wollen nicht. (Gelächter).

Langsam wird es Zeit, das Interview zu beenden – oder wie es Ville ausdrückt:

»Time flies – I don't«.

Zum Abschluss noch ein Insidertipp Lapkos auf die Frage: Welche finnischen Bands würdet ihr aktuell empfehlen?

Rubik. Candy Cane. Sister Flo.

Paljon kiitoksia!

Das Trio macht sich bereit für die Bühne – und liefert eine um einiges härtere Show ab, als die CD vermuten lässt.
Hingehen!

Lapko


Vor zehn Jahren ...
Eine Biografie

1996 gegründet, besteht das Trio aus Gitarrist/Sänger Malja, Bassist Nordberg und Schlagzeuger Heikkonen. Sie nutzten den Vorteil, seit ihrer Kindheit Freunde zu sein: So hatten sie genug Zeit um ihre eigene melancholische Klangwelt zu schaffen.

Vergleiche mit Bands wie Mew oder Coheed And Cambria kommen nicht von ungefähr, machen aber nur einen Teil des schwer zu beschreibenden Sounds aus.

Die 2001 von »Nuoret Hirvit« in »Lapko« umbenannte Band hat sich in Finnland durch ihr Debüt »THE ARMS«, die frühen EPs, sowie durch Festivals und Clubshows einen Namen gemacht.

2004 erscheint ihr Debüt bei Jukeboss, dann unterschreibt das Trio beim Fullsteam-Label, welche das zweite Album »SCANDAL« im Januar 2006 veröffentlichen. 2007 folgt »YOUNG DESIRE«, das es vermutlich im Herbst desselben Jahres auch in Deutschland gibt.

© Nathalie Martin, exklusiv für Nordische Musik
Foto-Credits: Lapko/Fullsteam, Nathalie Martin

Discografie

2004 The Arms
2006 Scandal
2007 Young Desire


Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

Bands:    Allgemein:    Konzerte:

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel