Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Lars Hollmer
(Genre »Avantgarde«, Land »Schweden«)

 

Tonöga/Från Natt Idag/Vendeltid
(2 CDs, 1998, Resource RESCD 517/18)

Immer wenn Samla Mammas Manna oder deren Nachfolgebands mal wieder aufgelöst waren, hatte deren Mastermind und Akkordeon-Derwisch Lars Hollmer Zeit für Solo-Aufnahmen. Mit vorliegender Doppel-CD werden zwei frühe Soloalben und ein weiteres Hollmer-Projekt wieder veröffentlicht.

»FRÅN NATT IDAG« von 1983 ist die dritte Hollmer-Scheibe, wobei Lars Hollmer hier alle Instrumente selbst spielt und singt. Schwedische Folk-Prog-Rock mit allerlei Kuriositäten – in »Nationsjazz« wechselt er zwischen 6/8 und 5/8-Takt. Besser ist Hollmer allerdings auf:

»TONÖGA«, aufgenommen 1984 und 85 mit den von Zamla (Mammas Manna) bekannten Eino Haapala, Hans Bruniusson, Kalle Eriksson und Ulf Wallander. Allein schon der Opener »Onk Kch Onk Kch« klingt so und muss als genial bezeichnet werden; auch beim Rest ist die typisch Hollmersche Mischung aus verschrobenen Kompositionen, allerlei seltsamen Klängen, Klamauk und freien Assoziationen sehr gelungen!

Der Nachfolger von Zamla war das Looping Home Orchestra, wobei sowohl musikalische Ausrichtung und personelle Besetzung sehr verwandt ist: Nebst Hollmer sind auf »VENDELTID« Sundin und Tiselius, dazu Sven Aarflot (sax, oboe, key) und Sven Jansson (key) dabei. Das LHO musiziert gut beieinander; es gibt richtig gute Stücke wie »Utflykt Med Damcykel«, und auch »Misery« und das Titelstück gehören zu Hollmers besseren Kompositionen. (tjk)



Siehe auch:
Accordion Tribe
Lars Hollmer Looping Home Orchestra
Ramlösa Kvällar
Zamla Mammas Manna

Lars Hollmer: Tonöga/Från Natt Idag/Vendeltid

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.amigo.se/krax/home.htm



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel