Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Jukka Perko & Hurmio-Orkestri
(Genre »Jazz«, Land »Finnland«)

 

Music of Olavi Virta
(2000, Blue Note/EMI 7243.532132.2)

Ein Star der jüngeren Jazz-Generation nimmt sich der Musik eines alten Tango-Stars an, und heraus kommt große Musik. Olavi Virta ist vielleicht DIE Tango-Legende; auch Jahrzehnte nach seinem Tod strahlt des Sängers Stern über der ganzen Tango-Nation. Jukka Perko gilt zur Zeit als der herausragendste Saxophonist Finnlands, früh erkannt von Dizzy Gillespie, und nun auch vom führenden Jazz-Label Blue Note unter Vertrag genommen.

Freilich hält Perko sich nicht sklavisch an die alten Lieder Virtas; das ginge auch mit dieser Besetzung nicht. Bei Virta gab es immer ein mittelgroßes Orchester mit Akkordeon oder Piano, und genau solch ein Harmonieinstrument fehlt im Hurmio-(Ekstase)-Orchester: Jukka Perko (as, ss), Manuel Dunkel (ts), Lasse Lindgren an der akustischen Bass-Gitarre und Drummer Teppo Mäkynen brauchen aber auch keines und haben so nämlich größere Freiheiten. Diese nutzen die beiden Saxophonisten auch mit großen Soli (»Mustasukkaisuutta«). Das Quartett schafft wunderbar ekstatische Momente (»Punaiset Lehdet«), und auch der »Olavi-Valssi« von Perko fügt sich prächtig in die Stücke Virtas. Als Zuckerl gibt’s noch ein kongeniales Video von »Hurmio«, produziert von Mika Kaurismäki. (tjk)



Siehe auch:
Kalima Trio
Jukka Perko
Verneri Pohjola
Perko - Pyysalo Poppoo

Jukka Perko: Music of Olavi Virta

Offizielle Website

Offizielle Website      www.jukkaperko.com



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel