Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu The Rollstons
(Genre »Pop«, Land »Finnland«)

 

Our Grain Could Fill Your Stadium
(2003, Stupido Twin Records TWINCD60)

Da staunen wir aber. Aus welcher Weltstadt mag eine Band kommen, deren Sänger in seinen besten Momenten an die souveräne Rotzigkeit eines Julian Casablancas von den Strokes erinnert? Deren präziser und unbekümmerter Gitarrenpop angenehme Assoziationen an Franz Ferdinand hervorruft? Und die überdies noch so cool ist, einen ironischen Song über den modischen Einfluss von Ronnie James Dio zu schreiben? Die Weltstadt heißt Jyväskylä im Herzen des finnischen Seengebietes, Heimat der Gebrüder Tuomas und Mikko Valo (nicht verwandt oder verschwägert mit einem Liebesmetaller gleichen Nachnamens!), die bei den Rollstons für Gitarren und Stimme verantwortlich sind.

»OUR GRAIN COULD FILL YOU STADIUM« ist eine Platte, die einfach gute Laune macht. Jeder gute Popmusiker ist im Herzen ein Spielkind. Das bestätigen die Fünf aus der Provinz aufs Schönste. Und außerdem haben sie keine Scheu vor Süßlichem, ohne dabei peinlich zu werden. Bei den Rollstons ist ein Song über das Leben der Sommerbienen von wunderbarer Leichtigkeit, was ebenso gut tut wie Zitroneneis bei 33 Grad im Juli. Oder das Stück über den Tourujoki, wo Keyboarder Panu Artemjeff zu Hochform aufläuft. Nie vom Tourujoki gehört? Der bedeutende Fluss, der durch das Heimatstädtchen der Band fließt! Klar, New York und London sind cool, aber dann kommt gleich Jyväskylä. (emv)



Siehe auch:
HIM

The Rollstons: Our Grain Could Fill Your Stadium

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.therollstons.com

   

Gauguin's Trunk
(2009, Brunamosse BIF002)

Die Rollstons machen Popmusik aus dem vielleicht schönsten Grund, denn es überhaupt gibt: Weil es ihnen Spaß macht. Nicht aus Eitelkeit, nicht aus Gewinnstreben, nicht aus Ehrgeiz, nicht aus Egoismus. Und genau dieses Vergnügen hört man »GAUGUIN'S TRUNK« in jeder Sekunde an. Hier spielen fünf verschworene Freunde. Es ist ein Album über den Müßiggang geworden, schreiben die Rollstons, die auf ihrer Website augenzwinkernd verkünden, dass es sie als Band entgegen anderslautender Behauptungen immer noch gibt.

Und wie es sie noch gibt! Als Schöpfer übermütiger, quietschlebendiger Popmelodien, als ironische Tiefstapler in eigener Sache, als Liebhaber geradezu südlich perlender Gitarrenläufe. Als sanfte Überwältiger, als blubbernde Gute-Laune-Macher und nicht zuletzt als Autoren eigenwiller Songtitel wie »Foreign Onions« oder »Defender Of The Frown«. »GAUGUIN'S TRUNK« ist eine kleine Schatzkiste. So lässt sich lauschend auf wunderbar entspannteWeise so mancher Nachmittag verbummeln. Plus das ultimative Sahnehäubchen: Die vier unterschiedlichen Covervarianten des Albums hat Anssi Kasitonni alias Anssi 8000 gestaltet. (emv)



Siehe auch:
Anssi 8000

   

Song Folks
(2007, Brunamosse IF BIF001)

Erwachsenwerden ist schön. Leichtigkeit und Neugier bewahren, aber eine gewisse Gelassenheit einfließen lassen. Sich darüber freuen, dass der kleine Sohn begeistert zu Papas Musik tanzt. Nicht nur deshalb ist »SONG FOLKS«, die fünfte Veröffentlichung der Band um die Gebrüder Valo, eine einzige Freude. Alltagsdinge beschäftigen unsere älter gewordenen Pophelden. Ihren Übermut haben sie nicht verloren. Die sehnsüchtigen Keyboards von Panu Artemjeff gehen wunderbar ans Herz. Die finnischen Gitarren klingen zwischendurch südafrikanisch.

Uneitle Popsongs zu schreiben, deren Melodien erst nach Tagen auf Dauerrotation in der inneren Jukebox gehen – auch eine Kunst! Songs wie »I Was Sailing« sind auf so unspektakuläre Weise unwiderstehlich, dass wir bei den unseren Bewertungen die neue Kategorie Sympathiewerte einführen müssten. Sechs Punkte, Rollstons! (emv)

   

Taping Trees
(2004, Twin Town TWINCD71)

Lässigkeit gehört zur Popmusik wie die Schokoladensauce über den Vanillepudding. Das ist noch einfach. Schwieriger wird's, wenn es gilt, entspannt, uneitel, ironisch, schrullig und gleichzeitig melodisch, temperamtentvoll und tanzbar zu sein – das bringen im Gitarrenpop nicht viele Bands fertig. Zu diesem exklusiven Kreis gehören die Kleinstadthelden aus Jyväskylä, die auf ihrer vierten Veröffentlichung »TAPING TREES lustvoll mit Countryelementen spielen und gleichzeitig die Melodienverliebtheit von Guided By Voices hochhalten.

Verstärkung haben sich die Rollstons hier beim Popträumer Janne Laurila und Produzentengröße Nick Triani geholt, die lustvoll mit der Band um die Gebrüder Valo bei Songs mit ominösen Titeln wie »Vitamin D« oder »Gods Behaving Badly« mitjammen. Ein besonderes Vergnügen für alle, die schlau sind und wissen, dass zurückgenommene Souveränität die wahre Coolness im Pop ist. (emv)



Siehe auch:
Laurila



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel