Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Carola
(Genre »Pop«, Land »Norwegen«)

 

I Denna Natt Blir Världen Ny – Jul I Bethlehem II
(2007, Kirkelig Kulturverksted FXCD 326)

Die Idee ist eigentlich nicht schlecht: Weihnachtslieder direkt in Bethlehem aufnehmen und sich dabei von der dortigen Atmosphäre inspirieren lassen; außerdem die Zusammenarbeit mit hiesigen Musikern suchen und transkulturelle Adventsmusik schaffen. Und so sind es die Klangfarben von Issa Murads Oud, von Shirzad Fatalyevs Duduk oder Elchin Hasimovs Tar, die für angenehme Irritation sorgen und den skandinavisch-israelischen Brückenschlag von Produzent Erik Hillestad zunächst gelungen erscheinen lassen. Nicht zuletzt auch dank der Leistung der schwedischen und norwegischen Musiker: Drummer Rune Arnesen oder Gitarrist Hallgrim Bratberg agieren großartig in im klangtechnisch feinsten Klangbild.

Unser Problemkind ist Carola. Carola, die mit strahlend naiver Stimme ohnehin schon riskante Songs wie »Stilla Natt« oder »Nu Tändas Tusen Juleljus« im Kitsch ertränkt. Auch für »Go, Tell It On The Mountain« hat sie nicht gerade die passende »Blackness«. Schade, denn andere Songs haben durchaus erhabene Momente, so dass im Verbund mit den brillanten Musikern und dem stimmungsvollen Booklet Großes hätte entstehen können. (peb)

 Carola: I Denna Natt Blir Världen Ny – Jul I Bethlehem II

Offizielle Website

Offizielle Website      www.carola.com

   

Störst Av Allt
(2005, Kirkelig Kulturverksted FXCD 290)

Schlager muss nicht schlecht sein; man kann schließlich in fast jedem musikalischen Genre Qualität finden. Carolas Album »BLOTT EN DAG« ist dafür nicht das schlechteste Beispiel, denn das zeigte, was man auch aus dieser musikalischen Spielart herausholen kann. Bei »STÖRST AV ALLT« hat sie sich – obgleich natürlich immer noch besser als 95% ihrer Schlager-Konkurrenz – jedoch irgendwie vergaloppiert.

Trotz fähiger Instrumentalisten – Beteiligte wie Gitarrist Knut Reiersrud, Drummer Helge Norbakken und das Moscow Balalaika Quartet liefern teils feine Passagen ab – regiert kompositorisch nur Mittelmaß, und die süßlichen Arrangements kleistern alles unnötig zu. Das Schlimmste jedoch: Carolas gnadenlos fröhliche Stimme übertreibt alle Emotionen und erdrückt mit ihren überbordenden Gesten. Da hat Produzent Erik Hillestad ausnahmsweise gepatzt. (lha)

   

Blott En Dag
(1998, Kirkelig Kulturverksted/ARS FXCD204)

Carola? Schlager-Fans werden sich bestimmt noch an das Grand-Prix-Festival 1991 erinnern, bei dem das schwedische »Goldkehlchen« mit dem Hit »Fängad Av En Stormwind« souverän gewann. Das sollte jedoch selbst kitschempfindliche Gemüter nicht von ihrer CD »BLOTT EN DAG« abhalten, die KKV-Chef Erik Hillestad in der Osloer Riskirche aufgenommen und produziert hat.

Denn Carola gelang hier eine virtuose Gratwanderung zwischen schwedischem Volkslied und hymnischen Ohrwürmern, ohne je allzu sehr in Schmalztöpfe zu tapsen. Nicht unerheblichen Anteil am Reiz ihrer christlichen Choräle aus dem 19. Jahrhundert hat Ivar Kleive (siehe auch dessen CDs mit Knut Reiersrud), der mal dezent am Flügel, mal monumental auf der Kirchenorgel begleitet. Dazu noch eine Gitarre und ein Chor, und das war's. So eingängig und schmeichelnd kann sakraler Kirchen-Pop klingen! (peb)



Siehe auch:
Knut Reiersrud
Iver Kleive



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2018, Design & Programmierung: Polarpixel