Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Ensemble Adapter
(Genre »Klassik«, Land »Island«)

 

Sarah Nemtsov: A Long Way Away. Passagen
(2012, Wergo/Note1 WER 6582 2)

Adapter ist ein junges und tatkräfties Ensemble für Neue Musik, dessen Kern ein zu drei Vierteln isländisches Quartett bildet: Gunnhildur Einarsdóttir (Harfe), Kristjana Helgadóttir (Flöte), Ingólfur Vilhjálmsson (Klarinette) und Matthias Engler (Schlagzeug). Je nach Werk und Konzert erweitern die vier ihre Gruppe entsprechend zu Besetzungen mit bis zu 10 Spielern. Die Wahl der Instrumente deutet es schon stark an: Leichtverdauliche und klassische Musik dürfen Sie hier nicht erwarten. Adapter ergänzt den Kreis ihrer Aktivitäten zudem über Uraufführungen und CD-Einspielungen zeitgenössischer Werke bis hin zu internationalen Workshops, gattungsübergreifenden Projekten und Koproduktionen und engagiert sich so intensiv in der Gegenwartsmusik.

Mit Komponistin Sarah Nemtsov pflegt das Ensemble bereits eine längere Beziehung, und so kam der Wunsch auf, endlich mal einen ganzen Abend zusammen zu bestreiten. Für alle Beteiligten war es daher ein großes Glück, dass Wergo und der Deutsche Musikrat dieses einstündige Werk, »A Long Way Away. Passagen«, direkt in ihrer viel gerühmten Reihe mit Werken junger Komponisten veröffentlichte. Fast jede/r dort präsentierte Komponist/in kann ohne große Vorbehalte als Entdeckung verbucht werden - und der gewünschte Effekte stellt sich zuverlässig ein: Man möchte sofort mehr hören und erfahren.

Nun bleibt bei dieser CD einzuschränken, dass der »Inszenierte Zyklus für Ensemble«, über den Nemtsov in ambitionierten, aber auch etwas unspezifischen und banalisierenden Worten verkündet: »jede Note ist sehr, sehr persönlich für mich", ohne die visuell-szenische Seite, von der man im Promo-Video einen kleinen Eindruck bekommen kann, nicht recht in die Gänge kommt. Sicher, es soll nicht ungerecht verallgemeinert werden, und bestimmt gibt es Liebhaber, die diese komplexen Geflechte gut zu durchdringen vermögen, doch der Einstieg in Nemtsovs durchaus entdeckungswürdiges Schaffen wird einem durch diesen einstündigen Zyklus mehr erschwert als erleichtert.

Was schade ist, denn ihr Ziel, einige Spannung zwischen dem, was wir erinnern und was wir vergessen, auszuloten, hat für die 1980 geborene Komponistin eine existenzielle Bedeutung; sie verweist explizit auf ihre jüdische Herkunft. Dabei bezieht sie sich auf Texte und andere Referenzen, gestaltet zudem mit viel Geräuschmaterial in ihrer Musik. Unmittelbarer, ohne anbiedernder zu sein, überzeugt, auch auf CD, ihr 2011 in Donaueschingen uraufgeführtes »Hoqueti« für 6 Solo-Stimmen. (ijb)

 Ensemble Adapter: Sarah Nemtsov: A Long Way Away. Passagen

Audio-Link Video-Link Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.ensemble-adapter.de



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2020, Design & Programmierung: Polarpixel