Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Heimatt
(Genre »Pop«, Land »Dänemark«)

 

With You I Will Dance All the Way Through the Night. I Will Tie Your Hands and Go Blind. If You Just Let Me
(2016, popup-records/Cargo)

Sehr handgemacht! Magnus Grilstad und seine Band Heimatt sind aufrechte Schwärmer, die sich mit viel Herzblut auf den weiten Weiden zwischen Nachdenklichkeit und Überschwang bewegen. Das dänisch-norwegische Gemeinschaftsprojekt zelebriert auf seinem Debütalbum den warmherzigen Folkpop auf hohen Niveau. Mit einem unüberhörbaren Fokus auf Authentizität! Dass bei diesen bittersüßen, leicht zugänglichen Tönen die Vergleiche mit den isländischen Überfliegern Of Monsters And Men naheliegen - geschenkt! In diesen Songs flackert ein warmes Feuerchen, das Herz und Seele wärmt!

Wohlfühlmusik ist es, was Heimatt hier mit klaren Augen zelebrieren. Songs wie das feine »With You I Will Dance« kommen beschwingt und leichtfüßig daher. Trotz der hemdsärmeligen Folk-Attitüde flirrt eine poppige Empfindsamkeit durch diese Songs. Denn Grilstad ist ein Nöler von hohen Gnaden! Der mit beneidenwerter Heiterkeit all die Niederlagen wegsteckt, die ihm das Leben und die Liebe zufügen. Heimatt bedeutet übrigens heimwärts auf Norwegisch und beschreibt genau das Gefühl, das Grilstad als Grenzgänger zwischen Dänemark und Norwegen umtreibt. Wie wappnet man sich gegen all die Fährnisse des Lebens? Vielleicht ist man am besten stillvergnügt! Wer wissen will, wie das klingt, sollte sich die schimmernde Verlierer-Hymne »Everyone´s A Sinner« anhören! (emv)



Siehe auch:
Of Monsters And Men

 Heimatt: With You I Will Dance All the Way Through the Night. I Will Tie Your Hands and Go Blind. If You Just Let Me

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.facebook.com/heimattofficial

   

The Greatest Story
(2017, Popup Records/Believe)

Das schönste a-ha-Album, das nicht von a-ha stammt, kommt in diesem Jahr von Heimatt, dem Projekt um den Kopenhagener Musiker Magnus Grilstad. Und das ist unbedingt als Kompliment gemeint, denn dem Dänen gelingen auf dem zweiten Album »THE GREATEST STORY« wunderbar sehnsüchtige, samtig-melancholische Songs, die auch einem Morten Harket gut zu Gesichte stehen würden. Vom heimeligen Folkpop des Debütalbums hat sich Grilstad entfernt und strebt hier selbstbewusst in Richtung des gehobenen Herzschmerz-Pops. Das satte Altrosa des Covers unterstreicht diese Ambitionen.

Heimatt schwelgt hier leichtfüßig in einer Welt, in der sich der Sommer mit leisen Schritten entfernt: Zu Songs wie dem großen Gefühlskino wie »Cynical« schmerzt das Herz auf wunderbare Weise, ohne dass es wirklich wehtut. Große kleine Geschichten erzählen, das kann er, der Däne, der mit Tracks wie de »Beneath The Surface« seinen Seelenschmerz einfühlsam verarbeitet, ohne dabei weinerlich zu klingen. Das sind Wohlfühl-Klänge, die sich nicht anbiedern, sondern mit ehrlichem Gefühl überzeugen. A-ha können das. Heimatt auch. (emv)



Siehe auch:
a-ha



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel