Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Refused
(Genre »Rock«, Land »Schweden«)

 

The Shape Of Punk To Come
(1998, Burning Heart BHR 1042-2)

»Refused Are Fucking Dead.« So lautete dereinst eine Nachricht auf Refuseds Anrufbeantworter, so heißt ein Lied auf ihrem letztem Album »THE SHAPE OF PUNK TO COME «, und das war die Band dann auch weniger als ein Jahr nach dessen Veröffentlichung. Zum Zeitpunkt ihres Entstehens waren die Mitglieder der ursprünglich als New School-Hardcore-Band gegründeten Gruppe bereits auf dem Weg in völlig unterschiedliche musikalische Richtungen.

Die explosive Mischung in der Band, die schlussendlich zu ihrer Auflösung führte, setzte gleichzeitig eine unglaubliche Kreativität frei. Die Energie und der Ideenreichtum dieser Genre-übergreifenden und gleichzeitig hoch politischen Platte überraschte damals alle – sie vereint Punk, Hardcore, Elektronika und Rock. Das halb im Scherz, halb im Ernst als die Zukunft des Punkrocks betitelte und 2004 wiederveröffentlichte Album muss zu einem der absoluten Klassiker moderner Rockmusik gezählt werden. Sänger Dennis Lyxzén brüllt inzwischen übrigens für The (International) Noise Conspiracy. (hcv)



Siehe auch:
The (International) Noise Conspiracy
Text
Verschiedene

 Refused: The Shape Of Punk To Come

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.burningheart.com/refused

   

The E.P. Comp CD
(2004, Burning Heart BHR 1044-2)

Für Einsteiger in den musikalischen Kosmos der vergangenen Punk-Legende vielleicht die empfehlenswerteteste Anschaffung. Refused haben hier 16 Songs in einer CD gebündelt, 1997 erschienen und nun remastered und in einem Digi-Pack liebevoll neu aufgemacht. Old-School-Hardcore meets Metal meets Drum&Bass meets Techno, samt Samples und abrupten Breaks: Man hört, wo sich manche der heutigen Nu Metal-Heroen bedient haben.

Stets typisch für Sänger Dennis Lyxzén sind auch die hochpolitischen Texte, die ohne biedere Phrasen wie ein Faustschlag in die Geschwüre des Kapitalismus treffen. Songs wie »New Noise«, »Refused Are Fucking Dead« oder »Poetry Written In Gasoline« gehören schlicht zu den Sternstunden des radikal-kompromisslosen Hardcore-Punk, heute so zeitgemäß wie damals. (peb)

   

Songs To Fan The Flames Of Discontent
(1997, Burning Heart BHR 1043-2)

1992 im beschaulichen Umeå gegründet wurden Refused schnell so etwas wie die Bannerträger der schwedischen Hardcore-Szene. Vegan, drogenfrei und politisch links war ihre Form des aus den USA übernommenen New School-Hardcore-Stils. 1997 kam ihr Untergrund-Durchbruch: Auf »SONGS TO FAN THE FLAMES OF DISCONTENT«, produziert übrigens von Pelle Gunnerfeldt, gelang es der Band um Sänger Dennis Lyxzén erstmals, ihre Vision mit wirklich eigenständiger Musik und präziser Ausführung umzusetzen.

Neben sehr eigenem Schlagzeugspiel, kraftvollen Gitarren und Dennis' mit stets überschnappender Stimme vorgetragenen politischen Manifesten überzeugen vor allem die kompositorischen Ideen. Der Weg zum Nachfolger »THE SHAPE OF PUNK TO COME« war hier schon vorgezeichnet. (hcv)



Siehe auch:
Fireside



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel