Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Private Line
(Genre »Rock«, Land »Finnland«)

 

Evel Knievel Factor
(2007, Bad Habits Records 77008)

Vier Jahre hat es gedauert, bis Private Line den Nachfolger von »21st CENTURY PIRATES« veröffentlichen. Inzwischen sind Illus Dreads ab, die gesamte Truppe durchlief eine »Homogenisierungs-Maschine«: Alle posieren in weißen Anzügen und schwarzen Hemden, die Haare sind maximal schulterlang und bis auf ein Büschel bei Sammy ausnahmslos schwarz. Musikalisch bleibt der Finnenfünfer in der Hardrock'n'Roll-Schiene, allerdings gereifter und kompromissloser: Die sanften Lieder sind sanfter als zuvor, die harten härter – wie etwa der Opener und Titeltrack, bei dem Lasse Erjamo (Ex-Deadbabes) als Gast mitsingt.

Weitere Gäste an Klavier oder gar Kantele, etwa in der ersten Single-Auskopplung »Broken Promised Land« setzen Akzente auf »EVEL KNIEVEL FACTOR«. Übrigens: Der bizarre Albumtitel, angelehnt an den amerikanischen Motorrad-Stuntman Robert Craig »Evel« Knievel, könnte als »Risiko-Faktor« übersetzt werden, denn Private Line nahmen die Produktion auf eigenes Risiko selbst in die Hand. (nat)



Siehe auch:
Deadbabes
Backyard Babies
Hanoi Rocks


Zum Artikel über Private Line

 Private Line: Evel Knievel Factor

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.privatelineweb.com/

   

21st Century Pirates
(2003, Playground Music BHP 77003)

Auf den ersten Blick wirken sie wie eine gecastete Band: Die Piraten bedienen jegliche Mädchengeschmäcker und Altersklassen. Zwischen Anfang und Ende zwanzig bewegen sie sich zwischen Punk, (Glam)Rocker und Dreadlocks-Träger. Doch weit gefehlt: Private Line sind eine echte, zusammengewachsene Gruppe, deren Mitglieder ihre Seelen dem dekadenten Hardrock'n'Roll verkauft haben.

Einfach »1-800-Out-Of-Nowhere« wählen und die Post geht ab, in bester Private-Mötley-Backyard-Hanoi-Manier. Nahtlos reiht sich das Mötley Crüe-Cover »Live Wire« ins Repertoire ein. Sänger Sammy, Bassist Spit, Schlagzeuger Eliaz, sowie die Gitarristen Jack und Illy speien aufgebügelten 80er Jahre Hardrock aus – nicht nur für »Cheerleaders & Dopedealers«. (nat)



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel