Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle Rezensionen zu Trio Mediæval & Arve Henriksen
(Genre »Folk«, Land »Norwegen«)

 

Rímur
(2017, ECM/Universal ECM New Series 2520)

Bei der Kombination »Trio Mediæval + Trompete« werden sich nicht einige an die stilbildende Zusammenarbeit zwischen dem norwegischen Saxofonisten Jan Garbarek und dem Hilliard Ensemble erinnern, die vier durchweg herausragende CDs hervorbrachte, unbestrittene Klassiker in der Geschichte von ECM. Doch diese Assoziation könnte kaum irreführender sein, nicht nur weil Arve Henriksens meist viel schlichteres, leiseres Spiel introspektiver bleibt als Garbareks kräftigere Auftritte. Auch fokussieren sich die drei Sängerinnen hier erstmals seit ihrem Meisterwerk »FOLK SONGS« wieder auf eben das: auf in Tradition verankertes Liedgut.

Wo »FOLK SONGS« mit Birger Mistereggen den Schwerpunkt auf norwegischen Liedern mit volkstümlicher Perkussion legte, ist »RÍMUR« skandinavisch breiter konzipiert, mit isländischen Sagen, Wiegenliedern, Fiedelmelodien, religiösen Texten und Shanty-Ursprüngen bis zu den schottischen Orkney-Inseln. Und der improvisatorische Anteil ist höher als bei den letzten Alben des Trios. Wer nun vermutet, dass all dies direkt auf die der exzellente Produktion mit Sinikka Langeland (»THE MAGICAL FOREST«) zurückzuführen wäre, dem sei gesagt, dass die Zusammenarbeit mit Arve Henriksen seit bereits 2007 besteht, die das Quartett regelmäßig am norwegischen Dalsfjord zusammenführte, nicht weit von Henriksens Heimatort, wo die vier Material über die Verbindungen zwischen Westnorwegen und Island bearbeiteten. Die mittelalterlichen und volkstümlichen Melodien wurden so zunehmend komplexer in den Arrangements; teils spielt Anna Maria Friman zusätzlich auf der Hardangergeige und Linn Andrea Fuglseth auf der im indischen Raga verwendeten Shrutibox.

Trotz der sehr unterschiedlichen Quellen und Arrangements der 17 Stücke fügt sich das gesamte, 50-minütige Album geradezu schwebend zu einem Guss. Die inneren Konflikte der Texte lassen sich hinter dem ruhigen, einfühlsamen Grundgestus eher intuitiv erahnen als dass sie zur Schau getragen werden. Zeugt »RÍMUR« auch bereits von höchster interpretatorischer Meisterschaft, so verspricht diese Zusammenarbeit noch viel Potenzial, weshalb wir hoffentlich noch Fortsetzungen (vgl. Jan Garbarrek & Hillard Ensemble) erwarten dürfen, die noch anderes Material bearbeiten werden. In der 20-jährigen Geschichte des Trio Mediæval ist »RÍMUR« ohne Frage ein Highlight, neben »FOLK SONGS« (und »THE MAGICAL FOREST«) wohl ihre beste CD. (ijb)



Siehe auch:
Trio Mediæval
Arve Henriksen
Jan Garbarek & Hilliard Ensemble
Sinikka Langeland & Trio Mediæval

 Trio Mediæval & Arve Henriksen: Rímur

Offizielle Website

Offizielle Website      http://www.triomediaeval.no



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel