Zur Hauptseite
Diese Seite empfehlen Neuheiten Artikel Service Suche Impressum

Alle DVD-Rezensionen zu Dark Funeral
(Genre »Metal«, Land »Schweden«)

 

Attera Orbis Terrarum Part 1
(2007, Regain Records RR090)

Drei komplette Auftritte plus Bonusmaterial packen Dark Funeral auf die Doppel-DVD »ATTERA ORBIS TERRARUM«. Das erste Set filmen sie am 12. März 2005 auf der Metalmania im polnischen Katowice. Nach einem kurzen Intro feiert das Quintett »The Arrival Of Satans Empire«. Wen jemand diesen Mitschnitt als Augenschmaus bezeichnet, dann nur dank Kameraführung und Lichtshow: Bierwampen dominieren das äußere Erscheinungsbild – Sänger E.M. Caligula macht Turbonegro-Fronter Hank van Helvete ernsthaft Konkurrenz. An der Setlist gibt es nichts zu mäkeln – »The Secrets of Black Arts« oder »Ravenna Strogoi Mortii« fehlen nicht. Doch gibt der Mischer stellenweise zuviel Hall auf den Gesang, das Publikum ist (zu) leise und zurückhaltend.

Der zweite Gig am 5. März 2006 im niederländischen Tilburg ist ganz anders aufgemacht als die »Ostblock-Variante«. Ein theatralisch inszeniertes Intro, ganz in schwarz-weiß gehalten, stimmt auf die folgende gute Stunde ein. Wechsel zum Farbbild, ab geht die Post. Im 013 passt der Sound, nicht nur von Caligulas Gekeife. Ihre Bierfriedhöfe hüllen die Schweden in Lederrüstungen, verziert mit Pentagrammen in blutrot. Die Zuhörer machen sich hier etwas lauter bemerkbar. Manko hier: Die hektischen Wechsel und Schnitte der Kameras.

Die abschließende Show am 17. März 2006 im Pariser Club »La Locomotive« startet am euphorischsten und gefällt am besten, trotz gleicher Setlist wie in Tilburg – und den genau gleichen Sprüchen. Hier passt einfach alles, vom Intro bis hin zum artgerechten Rausschmeißer »An Apprentice Of Satan«: Das authentische Publikum, die moshende Band, Lichtshow, Bild- und Tonqualität.

Nun zum Bonusmaterial: Das »Amateur Footage« aus den Jahren 1994 bis 1997 besticht nicht gerade durch Bild- und Tonqualität. Doch bietet es Fans Gelegenheit die Anfangstage ihrer Idole zehn Songs lang mitzuverfolgen, sei als motivierte Jünglinge in einer Osloer Kneipe 1994 oder Bathorys »Equimanthorn« in einer kleinen Halle covernd.

Und wen mir nun noch jemand erklären könnte, was das »Atrum Regina«-Video in der Bonusabteilung soll, zusammengebastelt aus Material der enthaltenen Konzerte, dann wären keine Fragen mehr offen. (nat)

 Dark Funeral: Attera Orbis Terrarum Part 1

Offizielle Website      https://www.darkfuneral.se/



Neuheiten | CD-Rezensionen | Artikel | Service | Suche | Impressum | Datenschutz

CD des Monats | Nach Genre | Nach Land | Nach Musiker | DVDs | Erweiterte Suche

              

© 2000 - 2019, Design & Programmierung: Polarpixel